Sportverein Walddrehna - Saison 08-09

 

Konstantestes Team sichert sich den Titel

SG Gießmannsdorf mit bester Heimbilanz

In einer jederzeit spannenden, aber nicht auf hohem Niveau stehenden Kreisligasaison hat sich BW Straupitz den Titel gesichert. Die Blau-Weißen haben von allen Teams die konstanteste Saison gespielt. Nach der Hinrunde Erster mit 27 Punkten, erreichte Straupitz auch in der Rückrunde den dritten Platz (25 Punkte). Zudem war das Team die beste Mannschaft auf fremden Plätzen und wies die wenigsten Niederlagen auf (4). Der TSV Missen , nach der Hinrunde der schärfste Verfolger des Meisters mit 26 Zählern, schwächelte auch aus Verletzungsgründen nach der Winterpause ein wenig (21). Die TSV-Kicker hatten von allen teams die beste Abwehr (33 Gegentore) und das beste Torverhältnis (+28). Gießmannsdorf spielte auch im zweiten Jahr eine gute Rolle in der Kreisliga. Platz drei war der Lohn für die gute Arbeit im Verein. Die Schützlinge von Übungsleiter J.Minkwitz waren das beste Heimteam und hatten zudem die durchschlagskräftige Offensive (67 Tore). Durch eine Schwächephase in den letzten vier Begegnungen mit nur zwei Punkten, rutsche die Truppe vom Platz an der Sonne noch auf Rang drei. Vierter wurde überraschend der FSV Kaden-Duben, der vor allem eine starke Rückrunde spielte. 30 Punkte bei nur einer Niederlage war die beste Rückrundenbilanz aller Kreisligisten. Gleich dahinter rangiert die Brandenburgliga-Reserve von GW Lübben, die nach einer schwachen ersten Saisonhälfte in der zweiten immerhin 29 Zähler sammelte. Wie an der Spitze ging es auch im tabellenkeller spannend zu. Neben RW Wormlage, dass mit der mit Abstand schlechtesten Defensive (93 Tore) schon vorzeitig als Absteigen feststand, musste letztlich GW Schlepzig, erstmals sei Bestehen der Kreisliga (1992), den bitteren Gang in die 1.Kreisklasse antreten. Die größte Enttäuschung der abgelaufenen Saison war Lok. Calau, das nach Platz drei der Vorrunde (25 Punkte) in der Rückrunde lediglich sieben Zähler gewann und bis auf Rang 10 durchgereicht wurde. Einen ähnlich Absturz erlitt Wittmannsdorf, die nach Platz vier vor der Winterpause (23 Punkte) nur noch elf Zähler dazu gewann. Immerhin versüßten sich die Mannen um B.Kienitz die Saison noch mit dem Pokalsieg über RW Luckau (3:2).
399 Akteure wurden im laufe der Spielzeit 2008/2009 eingesetzt. Mit den wenigsten Aktiven kamen Wittmannsdorf (22) und der kaden-Duben (23) aus. Die meisten Spieler benötigten die Reserveteams vom BW Vetschau (40) und GW Lübben (35). Lediglich elf Akteure bestritten alle Spiele ihrer Mannschaft. RW Luckau stellte das jüngste Team der Kreisliga. Durchschnittlich 21,75 Jahre alt waren die eingesetzten kicker der Berstestädter. Zweitjüngstes Team war die SV Calau mit einem Altersschnitt von 22,65. Die im Durchschnitt Ältesten Spieler waren beim Absteiger GW Schlepzig (27,96) und vor allem bei BW Vetschau II (29,96) am Ball. 710 Treffer wurden von 181 Spielern erzielt. Ihr Visier am besten eingestellt hatten Tobias Riese vom SV Walddrehna und Rene Margraff vom Wittmannsdorf, die 24-mal einnetzten. 15 Tore erzielten J.Handt (Missen) und M.Jugan (Straupitz), P.Kasubke von der SG Gießmannsdorf war 14 mal erfolgreich.
39 Schiedsrichter wurden bei den 182 Begegnungen angesetzt. Die meisten Spiele leitete G.Jammasch, der 14 mal zum Einsatz kam. M.Klose und U.Andryszak pfiffen 13 Partien, M.Harrich und H.Rumposch je zwölf. 658 gelbe Karten, 32 Gelb/Rote und 15 Rote Karten verteilten die Unparteiischen an insgesamt 227 Spieler. Die schlimmsten Übeltäter der abgelaufenen Saison waren: M.Peters (Luckau) der elfmal gelb und einmal Rot sah (32 Punkte), R.Zuchel (Wormlage), mit zwölfmal Gelb und einer Ampelkarte (29), R.Zech. (Kaden-Duben), 4Gelbe, 2Gelb-Rote und 1 Rote Karte (28), M.Raschick (Missen) mit 9 mal gelb und 1 mal Rot und M.Jugan (Straupitz – 7x gelb 1xRot).
In der neuen Fairplay Wertung belegte der SV Walddrehna den dritten Platz mit 97 Punkten. Ersten ist Schlepzig (90 Pkt.), knapp vor Wittmannsdorf (94 Pkt.). Schlußlicht ist Kaden-Duben (180 Punkte).
12.377 Besucher pilgerten zu den 182 Partien der Kreisliga. Das ergibt einen Durchschnitt von 68,01 Fans pro Spiel. Die treuesten Zuschauer hatte die SG Gießmannsdorf, die 1.365 Besucher begrüßten durften (Durchschnitt 105 pro Spiel), der TSV Missen (1.202, schnitt 92,46). Die wenigsten Schaulustigen wollten die Reserveteams von GW Lübben und BW Vetschau II sehen.

 



Heute waren schon 2 Besucher hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=